Sonntag, 29. November 2015

... HAPPY-SEIFEN-MOMENTE ... zwei damen im "SALON DE THÉ" ...


"SALON DE THÉ" - klingt das nicht irgendwie romantisch ???  ich sehe stilvolle luxushotels, livrierte kellner, die distinguierten damen "EARL GREY" im eleganten palmengarten servieren ... teure orientteppiche auf dem boden dämpfen die angeregten unterhaltungen, feine häppchen auf der silbernen etagere werden gereicht, leises lachen erklingt und jemand spielt "PUTTIN' ON THE RITZ" auf dem piano ... vielleicht noch einen prickelnden CHAMPAGNER dazu und beschwingte nachmittagsstunden sind garantiert ...





also nicht unbedingt ein platz für mich, bin ich ja "an sich" doch eher ein freund von WENIGER ist MEHR ... aber ich gebe zu, ein CAFÉ (oder ein SALON DE THÉ) braucht bei mir dann doch ein WENIG MEHR ... ich möchte in geräumigen sesseln versinken, mich an weiche kissen lehnen, unaufdringliche musik hören und die welt vor dem fenster eine zeit lang ausblenden ...

ich erinnere mich an einen besuch in BERLIN, es war im november ... es war bitterkalt und wir waren völlig durchgefroren von einem ausgedehnten bummel durch die große stadt ... da entdeckten wir am GENDARMENMARKT ein wundervolles CAFÉ ... ein platz am fenster im dicken ledersessel war frei, draußen fielen weiche schneeflocken, DORIS DAY sang und wäre sie leibhaftig dort gewesen, so hätte ich ihr ganz bestimmt jede HAPPY-SEIFE abgekauft ... es war märchenhaft und dieser besuch gibt der erinnerung an unsere damalige reise etwas ganz besonderes ... ähnlich zauberhafte orte sind leider selten und nur schwer zu finden ... welches glück, einen solchen während des letzten herbsturlaubs in der BRETAGNE entdeckt zu haben ...






dort traf es sich nämlich, dass die liebe SABINE LE MOGNE von "SI ON PARTAIT ... EN BRETAGNE ?" und BIGGI.DELUXE zeit für einen gemeinsamen nachmittag fanden ... wir hatten schon ein wenig elektronische konversation betrieben und dabei festgestellt, dass unsere herzen einen ganz ähnlichen takt schlagen ... und so fanden wir nun endlich gelegenheit für ein persönliches kennenlernen ... sabine wollte mich am ferienhaus abholen um mit mir nach PLOGASTEL ST GERMAIN in die "ORANGERIE" zu "GILLES" zu fahren, einem "wundervollen ort", den ich unbedingt kennenlernen müsste ...

so fuhren die beiden damen dann im wagen durch die herbstliche bretonische landschaft ... während draußen wälder und wiesen vorbeizogen, plauderten wir angeregt und hatten das gefühl, einander gar nicht fremd zu sein ... sie erzählte von ihrem zeit in DÜSSELDORF und ihrem entschluss, mit ihrer kleinen tochter die heimatstadt zu verlassen um ... in die BRETAGNE zu gehen ... sie schwärmte von der wunderbaren landschaft, in die sie sich verliebte und dem bretonischen fischer, der ihr herz im sturm eroberte ... einem leben "AM ENDE DER WELT", das von ganz anderen dingen beeinflusst ist, als der alltag, den wir STADTMENSCHEN hier kennen ...

es war so aufregend ihr zuzuhören, dass ich fast ein wenig enttäuscht war, als wir unser nachmittägliches ziel erreichten ... ich finde überhaupt, dass sie einen roman schreiben sollte ... liebe sabine, es muß ja nicht "SALZ AUF UNSERER HAUT" sein ...







kaum hatten wir den wagen verlassen, setzte ein heftiger regen ein und dem herrschaftlichen MANOIR DU HILGUY konnte keine wirklich gebührende aufmerksamkeit entgegengebracht werden ... vielmehr flüchteten wir gleich in die nahegelegene ORANGERIE, deren außenbereich im sommer sicherlich eine herrliche kulisse bietet ...

kaum schloss sich die türe hinter uns, spürte ich, dass wir uns an einem dieser seltenen, ganz besonderen orte befanden ... diese einzigartige atmosphäre, die nur menschen mit einem außergewöhnlichen stilempfinden so himmlisch erschaffen können ... an einen austausch von lebensgeschichten war erst einmal nicht mehr zu denken, der "SALON DE THÉ" ist nämlich gleichzeitig auch ein "SALON DÉCO" mit einer aufregenden mischung aus modernen einrichtungsgegenständen, wunderschönen accessoires und ausgewählten antiquitäten ... und ich hätte laut rufen können "ALLES EINPACKEN" ... besonders den begehrten sessel aus der kollektion "GHOST" von GERVASONI oder noch viel lieber das unbeschreiblich schöne gemälde auf grober leinwand, ungerahmt und in den herrlichsten farbtönen die man sich vorstellen kann ... nicht zu vergessen den einzigartigen KRONLEUCHTER aus unzähligen, mit textfragmenten bedruckten einzelteilen ... dies war definitiv ein ort, an dem man das komplette HAPPY-SEIFEN-SORTIMENT erstehen konnte ...

so dauerte es also eine ganz weile, bis wir uns in gemütlichen sesseln niederlassen konnten um bei köstlichem tee und selbstgebackener TARTE CITRON unser kennenlernen wieder aufzunehmen ... ich bedauerte es sehr, nicht (wie meine begleiterin) in wohlklingendem französisch mit den gründern dieses wunderbaren ortes plaudern zu können ... lieber GILLES, lieber HUGUES, es ist einfach zauberhaft bei euch ...






draußen regnete es unterdessen weiter und wir vergaßen die zeit, waren rasch wieder vertieft in lebhafte gespräche ... entdeckten viele dinge die uns verbinden und waren uns eine wunderbare inspiration ... wir kamen von "HÖLZCHEN auf STÖCKCHEN" bis wir schließlich über unsere VIRTUELLEN NAMEN philosophierten ... und feststellten, dass wir sie beide einer jungen dame zu verdanken haben ... "ET SI ON PARTAIT ... EN BRETAGNE?" wurde sabine seinerzeit von ihrer kleinen tochter gefragt, als die beiden überlegten, DÜSSELDORF den rücken zu kehren ... "UND WENN WIR ... IN DIE BRETAGNE GINGEN ?" ... diese frage, die das schicksal der beiden damals in die richtige richtung lenkte ... für mich ein perfekter name für eine so einzigartige ferienhausvermittlung ... würde ich nämlich am liebsten stets aufs neue die urlaubsplanerische frage "UND: WOHIN SOLL ES DIESMAL GEHEN ?" mit "... in die BRETAGNE !" beantworten ... 






die inspiration zu "BIGGI.DELUXE" verdanke auch ich gewissermaßen einer jungen dame ... und das kam so: lange zeit war das einzige SOCIAL NETWORK in welchem ich zu finden war, das ein wenig antiquierte "STAYFRIENDS" ... um damals etwas näher am puls der zeit (und auch auf den fersen des pubertierenden sohnes) zu sein, meldete ich mich schließlich bei "FACEBOOK" an ...

ein wenig PRIVATE INVESTIGATION förderte im freundeskreis des sohnes aufregende persönlichkeiten mit außergewöhnlichen namen zutage: so traf ich dort auf KAI PIRINHA, VANNY CENSORED und schließlich auch auf VANESSA DIAMOND ... das hörte sich ziemlich COOL an ... beneidenswert GLAMOURÖS, mindestens nach rockstar & hollywood ... und schon wurde phantasiert und fabuliert ... war ich ja bereits im zarten kleinkindalter so ganz und gar nicht von meinem wirklichen namen angetan ... jedem der mir die frage stellte "... und wie heißt denn das süße mädchen?" antwortete ich selbstsicher mit "ULLA" ... niemand konnte mir bisher erklären, woher meine vorliebe für diesen namen kam ... irgendwie verlor sich diese kleinkindliche identitätskrise dann auch im laufe der jahre und nur noch der nachname wurde das eine oder andere mal dem jeweiligen lebensabschnitt angepasst ...

ob ich in meiner aktuellen DELUXE-PHASE allerdings noch als ROCKSTAR oder HOLLYWOOD-IKONE entdeckt werde, wage ich ein wenig zu bezweifeln ... ich habe zwar bereits im jugendlichen alter vor der großzügig verspiegelten frisierkommode meiner mutter mit der interpretation aktueller video-clips eine gewisse bühnenpräsenz entwickelt ... das große publikum blieb dann allerdings doch irgendwie aus ... nun ja, ich finde, hier ist es auch schön und wer weiß, vielleicht übernehme ich demnächst die internationale vertretung der HAPPY-SEIFE ... mein name ist ...



ICH WÜNSCHE EUCH EINEN FRIEDLICHEN 1. ADVENT 

biggi



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen